BLOG

 

14.8.2018

Römö - Urlaub mit Fotografin

 

Im Juli habe ich eine Woche gemeinsam mit meinem Mann, unseren Hunden und vier lieben FreundInnen in einem abgeschiedenen roten Holzhaus auf der dänischen Nordseeinsel Römö verbracht. Schon vorher wurde mir von den nahezu endlos weiten Stränden auf der Insel vorgschwärmt, so dass ich vorsichtshalber die kleine Fotoausrüstung mitgenommen habe.

Schon bei unserem ersten Strandspaziergang am Abend der Ankunft wurde mir klar, dass es ohne Fotografieren auch im Urlaub nicht geht - die Weite der Sandstrände ist überwältigend und der unsrige - abseits vom touristischen Lakolk - war zudem noch besonders naturnah und einsam.

 

Hier war mir klar: Dieser Strand möchte fotografiert werden. ;-)

 

Meine lieben männlichen Mitreisenden, bärtig und ohnehin meist mit Schiebermütze und Hosenträgern unterwegs, hatten quasi keine andere Wahl und mussten für mich Modell stehen. Wahrscheinlich war ihnen schon vorher klar, dass sie nicht drumrum kommen werden. Wie praktisch, dass ein alter Koffer ohnehin mit im Reisegepäck war und - wow! - toll, dass eine Malerleiter im Schuppen stand. Schon der Transport über die Dünen zum Strand war etwas fürs Auge.

 

Ein bisschen Beatles auf dänisch: The Ladder Guys. ;-)

 

Bei Wind und Abendsonne haben die drei Männer auf und an der Leiter alles gegeben. Und überhaupt: Wind! Davon gibt es auf Römö reichlich und ich finde ihn herrlich! Meine Freundinnen haben geduldig assistiert, den Reflektor gehalten und Kleidung gezuppelt. Zum Schluss durfte ein Gruppenfoto mit Selbstauslöser nicht fehlen - eine ganz besondere Erinnerung an einen wunderbaren Urlaub mit spontanem Strandshooting.

 

Meine coolen Male Models, meine bezaubernden Assistentinnen - und ich.

 

7.8.2018

Tamara - Topmodel mit Down Syndrom

 

Ende Juli habe ich ein Herzensprojekt umgesetzt: Mit Model Tamara Röske habe ich Kleidung im Retro-Stil fotografisch in Szene gesetzt. Tamara stand u.a. schon für Hugo Boss, Victoria Beckham und Blutsgeschwister vor der Kamera. Und sie ist Deutschlands einziges Model mit Down Syndrom.

Ich weiß nicht warum - ich habe niemanden mit Trisomie 21, wie das Down Syndrom auch bezeichnet wird, in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis. Aber schon immer fand ich Menschen mit Down Syndrom besonders anziehend und schön. In meiner Studienzeit war ich Standfotografin für einen Kurzfilm des Regisseurs Lars-Gunnar Lotz, dessen Downie-Schwester Lisanne die Hauptrolle spielte. Das war sicherlich auch eine prägende Erfahrung.

 

Standfoto aus "Lisanne", Kurzfilm von Lars-Gunnar Lotz.

 

Auf jeden Fall sagte ich irgendwann zu meinem Mann: "Ich mache so viele Shootings mit tollen Frauen: Skinny Models und Curvy Models und ganz normalen Kundinnen - ich würde so gerne mal etwas mit einer jungen Frau mit Down Syndrom umsetzen. Auch die wollen doch cool, sexy und schön sein." Ich erinnerte mich dann an einen TV-Beitrag, den ich über Tamara gesehen hatte - und schrieb sie kurzerhand an.

 

Am Shootingtag war ich zugegeben richtig aufgeregt - schließlich war die Arbeit mit so einem besonderen Model ganz neu für mich. Doch das Eis war schnell gebrochen und Tamara sprüht einfach vor Elan, Lebensfreude und tollen Idee.

Für Make-Up und Haarstyling war wieder einmal meine liebe Hanna zuständig. Begonnen haben wir mit einem klassischen 1950s-Styling, um dann später zu einem düster-rockigem Styling zu wechseln. Bei sengender Hitze hat Tamara alles Toupieren, Betupfen und Besprühen professionell hingenommen.

 

Mit Tamara beginnt der Spaß schon beim Schminken.

 

Und vor der Kamera? Selten habe ich mit einem Model zusammen-gearbeitet, das sich so frei und ungezwungen vor der Kamera bewegt, so viele eigene Ideen einbringt und solch eine ausdrucksstarke Mimik hat. Tamara ist echt eine kleine Rampensau. Ich habe sie sehr lieb gewonnen. Die Zusammenarbeit mit ihr war ein Geschenk und ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen werden.

 

Selbst nach einem anstrengenden Tag strahlt das ganze Team noch. :-)

 

1.8.2018

Hanna & Yvonne - Ein Dreamteam

 

Ich habe beschlossen, einen kleinen Blog einzurichten. Berichte von Shootings, Projektplanungen, Behind-the-Scenes, Gedanken rund um die Fotokunst - all das soll hier zukünftig Platz finden.

Ich bin nun seit fast 2 Jahren (neben)beruflich als Fotografin tätig, seit  Mai diesen Jahres hauptberuflich selbstständig. Eine wichtige Begleiterin in dieser Zeit ist mir Hanna Göbel, meine liebe Visagistin aus Kassel, geworden. Wir haben schon viele Frauen (und den ein oder anderen Mann) mit Hilfe von Make-Up-Koffer, Lockenstab und Fotolampen in glamouröse Diven, melancholische Harlekins oder süße Boho-Mädels verwandelt. Was die gemeinsame Arbeit so besonders macht, ist, dass ich Hanna wirklich in mein Herz geschlossen habe - sie ist nicht nur eine begabte Visagistin, sondern auch ein aufrichtiger, lustiger und herzensguter Mensch.

Danke, liebe Hanna! Auf noch viele weitere, tolle Jahre der kreativen Zusammenarbeit!

"Komm, Hanna, du schminkst uns beide und ich fotografiere uns - das wird bestimmt cool", hab ich gesagt. Und Hanna war mit dabei. :-)

 

Mit Hanna wird es am Set nie langweilig. :-D